Rückblick

Wie war Dein Jahr?  Gut, im Beruf viel geschafft, und auch sonst sehr glücklich.

Neue Frisur?  Ich denke, ich habe meine Frisur gefunden. Es wird nichts mehr probiert. Aus dem Alter bin ich raus. Glatt (na ja nicht immer), dunkelbraun, bisschen Pony. Alle sechs Wochen nachschneiden. Und gut ist es.

Was zum allerersten Mal gemacht?  In einer Zirkusjugendherberge übernachtet (die Matratzen waren schrecklich) Vorlesung gehalten, eine Kreuzfahrt gemacht.

Was nie wieder machen? In der Vorweihnachtszeit ohne Reservierung essen gehen.

Was immer wieder machen? Indisch essen gehen. Ich werde den Koch vom Rajdarbaar adoptieren.

Was ist anders?  Ich kann mir vorstellen Schluppenblusen und wildrosenfarbende Ankle boots mit 7 cm Absatz zu tragen.

Wo gewesen? Dresden, Mallorca, Bilbao, Normandie, Amsterdam, Lissabon, Cadiz, Barcelona. Die Normandie hat mir erstaunlich gut gefallen, klare Luft, abgeklärte Calvados Winzer. Und in Bilbao möchte ich leben, wenn ich alt bin.

Unwort des Jahres: Dieschonlängerhierleben.  Milchistböse.

Schlechtester Film des Jahres: Mord im Orientexpress, zäh wie Juchtenleder.

Motto des Jahres: Das kriegen wir schon hin.

Getränk des Jahres: Wodka Lemon. Mineralwasser mit Kohlensäure.

Vorsätze fürs nächste Jahr: Ich nenne es jetzt Projekte (ob es dadurch besser klappt). Meinen roten Schrank aufräumen, abnehmen, mit D. mehr englisch sprechen und wieder malen.  Und Dresden im Sommer sehen. Und den Kirschkern mit den 185 geschnitzten Gesichtern im grünen Gewölbe besuchen.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Rückblick

  1. Ginge in Germany schreibt:

    We can start speaking in English this evening down the curry house. 🙂

  2. Ano schreibt:

    erstmals: Kreuzfahrt

    Willkommen im Alter!

  3. Ano schreibt:

    Irgendwie sehen die Smilies wie Nerds aus. 🙂
    =====================================

    Haben wir selber noch nicht gemacht, aber Verwandtschaft.
    Ich bin dabei nur immer zwiegespalten. Einserseits unbestritten sehr interessant, andererseits befürchte ich, dass man damit auch den Massentourismus vorbereitet.
    Das sieht man zur Zeit auch auf der Isla Bonita. Auf einmal bieten XY-Spezialisten, die letzte Woche noch so lala mit ihrem Computerservice über die Runden kamen, Delphin-Watching an.
    Na klar, würde ich auch gerne mal mit rausfahren, immerhin habe ich schon mit Flipper rumgebalgt. Aber die Tiere wollen/brauchen auch ihre Ruhe. Vor Jahren musste man noch eine Tauchschule ansprechen, ob die mal rausfahren.

    Das soll euch jetzt aber nicht davon abhalten, eine Expedition zu buchen. Ich fliege ja auch noch auf die Insel.
    Wenn ihr es individueller mögt, nach eigenen Vorstellungen, dann geht Ende Januar auf die Boot in Düsseldorf in den Bereich (Jacht)Charter. Erst Mal nur Anregungungen holen. Wenn ihr den richtigen Skipper erwischt, besser als jedes Pauschlangebot. Hängt natrlich auch davon ab, was man im Urlaub haben will. Nichts für All-Inclusiv-Leute, also wahrscheinlich das Richtige für euch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s