Danke Puma

Nach einem freien Wochenende Montag morgens auf meiner Station.

Ich gucke mir alle Neuaufnahmen an, die übers Wochenende gekommen sind. Untersuche nach. Schaue aufs Labor und nochmal aufs Röntgen.

Kaum aus dem Zimmer kann ich mich zehn Minuten später nicht mehr  an das Gesicht und die Geschichte der Patienten erinnern. Typische Montagsdemenz.

Anschließend besprechen wir nochmal die Kurve und die Medikation von Frau Müllermeierschulze.

Ich frage Schwester Karen: „Wer war das nochmal? Wie sieht sie aus? Ich habe da kein Gesicht mehr zu.“

Karen: „Na, die kleine Grauhaarige dort!“

Ich gucke zum Gemeinschaftstisch.

Meine Patienten sind a l l e  klein und grauhaarig. Im Alter wird man uniform, unheimlich. Ich beschließe mir die Haare zu färben, bis ich tot bin oder  keine mehr habe. Oder beides.

Karen sieht meinen verzweifelten Blick: “ Sie hatte die rosa Pumasocken an!“

Ah, jetzt weiß ich wieder.

Danke Puma!

Dieser Beitrag wurde unter Aaargh!, Allgemein, Alltag!, Klinikkram! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s