Name ist Name ist Name ist Name

Meine Namen. Ich habe viele. Ist mir heute aufgefallen.

Meine Familie nennt mich „Tina“ oder „Tine“. Wenn mir einer „Tinaaaa „hinterruft, ist es jemand aus meiner Familie. Praktisch das.

Wenn ich früher was verbockt hatte, wurde ich „Fräulein“genannt. Dieser Name war dem Pubertier vorbehalten und ist vorbei.

D. nennt mich schlicht und einfach „Süße“ . Punkt.

Auf der Arbeit heiße ich „Frau Bära“, „Dr. Bära“, oder „Die Neurologin“. Im schlimmsten Fall „Schwester“ wenn mal wieder jemand nicht versteht, dass Frauen auch Ärzte sein können. Früher hieß ich mal „Doki“ oder „Marge Simpson“, weil meine Stimme manchmal so klingt. Das hat sich aber ausgewachsen. Schade.

M. nennt mich schon mal „Chrissy“, das hört sich seltsam an, aber ich habe mich dran gewöhnt.

Meine beste Freundin sagt nur „Hi“ zu mir. Wir sprechen uns nicht mehr mit Namen an. Kennen uns zu lange.

DoktorBäraSchwesterSüßeTinaTineChrissyDokiMargeHi.

Der Name geht auf keinen Steuerbescheid.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Alltag!, Klinikkram! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s