Zornige junge Männer

Und wieder sieht man sie im Fernsehen: zornige, junge Männer, die  amerikanische, britische und deutsche Botschaften stürmen aus Protest, nicht nur gegen das diffamierende Video, sondern aus Protest gegen die westliche „Zivilisation“, die ihnen übergestülpt wird.  Was ist denn aus dem tunesischem Frühling geworden? Eine Revolution gegen Gaddafi und Assad, was hat es gebracht? Immer wenn die westlichen und insbesondere die amerikanischen Potentaten säbelrasselnd mitmischen und zwangsbefriedigen ohne Rücksicht auf bestehende Verhältnisse und Religionen werden sich solche  Szenen wiederholen. Krieg führt keine westliche Form der Demokratie herbei. In Syrien ist die Al-Qaida zum Verbündeten Amerikas geworden ist. Der Feind deines Feindes ist nicht dein Freund (Peter Scholl-Latour).

Amerikaner, hinsetzen, Note sechs!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Zornige junge Männer

  1. sweetkoffie schreibt:

    Scholl-Latour hat das gut beurteilt, finde ich, habe seine ausführungen vorhin mal nachgelesen. Wer weiß, was da noch kommt. an Demokratie, so wie wir sie verstehen, ist jedenfalls nicht zu denken.

  2. Appelschnut schreibt:

    Dazu passt dieses Bild, dass ich vor kurzem in einer Zeitschrift gesehen habe: Ein hochgerüsteter amerikanischer Soldat tritt die Tür einer afghanischen Hütte ein. Auf die Frage des Familienvaters, was das denn solle sagt er: „Ich bringe die Demokratie“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s