Machmallauter – Manu Chao- La Primavera – Me Gustas Tu

Irgendwie bin ich über dieses Lied gestolpert und es hat sich in meinem Kopf verkrochen. Und kommt seitdem nicht  mehr raus.  Zuerst recht einschläfernd, chillig, aber  ab  2: 10 geht es  los.

Manu ist Franzose, der Vater ist Galicier, die Mutter Baskin.

Sein Stil ist Reggae, Ska, südamerikanischer Rock  mit sozialkritischen  Texten (na ja,  dieses Lied jetzt nicht gerade, aber den Frühling darf man ruhig besingen). Seine Stimme erkennt man seit Bongo bong sofort wieder. Gefällt mir. Lange nicht gehört.

Pluspunkte

So, da bin nun. Mein neuer  Stadtteil. Er ist nicht schick, er ist nicht in, er ist nicht neu, er ist nicht direkt am Wald,  hier wohnt nicht die high society von Essen, er ist ländlich, er hat einen 50er Jahre Stil, er gilt nicht als hip, wasmirsowasvonegalist.

Ein kurzer Rundgang :

Pluspunkt: Ruhig und grün.

Pluspunkt: die A 40 ist umme Ecke und ich höre sie nicht.

Pluspunkt: nette Nachbarn, keine Mülltonnenkontrollierer, keine Hortensientöter.

Pluspunkt: die bereits bekannte Frodokatze, Eichhörnchen (die echten), viele Vögel, viele kleine Hunde und einen großen Schwarzen.

Pluspunkt:  Um die Ecke ein Grieche in einer alter Villa, der „Hugo“ anbietet.

Pluspunkt: Eine Bäckerei  mit Schokobrötchen und einer netten Verkäuferin.

Pluspunkt: Eine kleine Eisenbahnbrücke. In der Mitte eine geteerte Dehnungsfuge, in die zahlreiche Kronkorken von diversen Biermarken (meistens Pils)  eingelassen sind. Vernünftige Leute scheinen hier zu wohnen 🙂

Pluspunkt: Es gibt einen Friseur und ein Tattoo und Piercing Studio.

Pluspunkt: Ich habe Weintrauben an meiner Hauswand hängen. Selbstversorger…

Pluspunkt: Bauer Ridder mit Eierlikör und Mettwürstchen ist nebenan.

Ich glaube, hier könnte es klappen.