Trotzdem

Der Stellenwechsel klopft an und reißt die Tür auf. Einladungen  zum Abschied sind verschickt. Ich habe mein Büro ausgeräumt. Die Zeit rennt schneller als Usain Bolt davon.

Die Wände sind jetzt erschreckend  kahl und wirken surreal fremd.  Zwei Nägel sind noch drin. Habe ich vor sechs Jahren selbst reingeschlagen, obwohl es ja verboten ist.  Scheiß auf QM. Hammer habe ich von zu Hause mitgebracht. Meine Schränke sind leer. Nur der Kalender mit den Hundebildern, den D. mir zu Weihnachten geschenkt hat  und  die rote Kaffeemaschine sind noch da. Meine Sachen  habe ich in zwei kleinen Kartons verstaut. Wieso habe ich eigentlich immer so viele Schuhe im Büro? Drei Paar Winterstiefel und zwei Paar Sneakers. Unglaublich. Ein paar alte Kittel werfe ich weg.  Wo kommen die vielen Badmintonbälle her? Meine struppige Palme habe ich mit nach Hause genommen. Obwohl die bestimmt MRSA verseucht ist. Pflanzen und MRSA? Geht das? Muß ich mal nachlesen.

Ich bin gut im Wegwerfen. Und auch in Abschieden trainiert. Aber dieser Abschied ist endlos.

Ich mache viele Dinge bewußt zum letzten Mal. Und es zerreisst mir ein bißchen das Herz. Und macht einen dicken Kloß im Hals. Und ein Bloßjetztnichtheulengefühl.

Zum letzten Mal nach dem Dienst bei Müllers mit dem miesen Service frühstücken, zum letzen Mal an den Auesee, zum letzten Mal auf den Markt, zum Rhein, Richtung Holland, zum letzten Mal in die Weinzeit, zum letzten Mal direkt nach Arbeit bei B. auf der Terrasse selbstgemachten eiskalten Erdbeer prosecco trinken.

Freunde, die seit zwanzig Jahren auf der gleichen Stelle hocken, muntern mich auf:  “ Sei doch froh, endlich mal was Neues!“

Oder auch: „Auf zu neuen Ufern. „

Trotzdem.

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Alltag!, Klinikkram!, Wühltisch! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Trotzdem

  1. germanginge schreibt:

    Onwards and upwards. Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben. So hat Jürgen Marcus gesungen. Eine neue Stelle ist auch. 🙂 Now, Dieter Thomas Heck, punch that air!

    • labaera schreibt:

      Noch so ein Spruch… 😉

      • germanginge schreibt:

        Sing mit. https://www.youtube.com/watch?v=rx22fGJ4PjI

        Wie war das noch gestern
        wer war ich noch gestern
        die Antwort weißt nur du
        weißt nur du

        Ist das noch dieselbe Straße die ich schon seit vielen Jahren geh‘
        Ist das noch dieselbe Stadt die ich im Licht der Sterne glitzern seh‘
        bist Du wirklich keine Fremde ist es wirklich keine Phantasie
        mir erscheint die ganze Welt verrückt denn ich bin glücklich wie noch nie

        Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben
        nananananana
        was einmal war ist vorbei und vergessen und zählt nicht mehr
        Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben
        nananananana
        mir ist als ob ich durch dich neu geboren wär
        Heute fängt ein neues Leben an
        deine Liebe die ist Schuld daran
        alles ist so wunderbar daß man es kaum verstehen kann

        Als die andre mich verließ dachte ich das kann doch gar nicht sein
        und ich dachte mir das Spiel ist aus ich bleib für alle Zeit allein
        dann kamst du das graue Gestern war vorüber eh ich mich versah
        und schon nach dem ersten Kuß von dir war eine neue Liebe da

        Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben
        nananananana
        was einmal war ist vorbei und vergessen und zählt nicht mehr
        Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben
        nananananana
        mir ist als ob ich durch dich neu geboren wär
        Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben
        nananananana

        Heute fängt ein neues Leben an
        deine Liebe die ist Schuld daran
        alles ist so wunderbar daß man es kaum verstehen kann
        Heute fängt ein neues Leben an
        deine Liebe die ist Schuld daran
        alles ist so wunderbar daß man es kaum verstehen kann

      • labaera schreibt:

        Noch so ein Riesen Spruch…. 😉

      • germanginge schreibt:

        Sollen wir denn schunkeln? 🙂

      • labaera schreibt:

        nur wenn ich vorher Erdbeer Prosecco bekomme….

      • labaera schreibt:

        Yummy 🙂

  2. Ano schreibt:

    Ich klopfe nur mal ganz leise an. Dein letzter Wechsel war auch schmerzlich, aber danach kam das gro0e Glück.

    „Willst Du Dein Land verändern,
    verändere Deine Stadt.
    Willst Du Deine Stadt verändern,
    verändere Deine Straße.
    willst Du Deine Straße verändern,
    verändere Dein Haus.
    Willst Du Dein Haus verändern,
    verändere Dich selbst.“
    Arabisches Sprichwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s