Olympiade 2012 London

Was habe ich denn von der Olympiade in London im Kopf und im Herz behalten?

Die kraftvollen Ruderer, die genialen Beachvolleyballa, Hulk Hartings Hürdenlauf, die jammernden Schwimmer, die dummschwätzende Franziska van Almsick, die verwirrten Kampfrichter, den hypertrophen arroganten Usain Bolt (jaja, er kann laufen, ich weiß, trotzdem…). Dazu die nicht abnehmende Flut der Funktionäre, die alle gleich aussehen, ledrige sonnengegerbte Haut  und blaue Sakkos. Und nicht zu vergessen die blauen Gummistiefel der Tschechen beim Einzug.

Und  alle haben im Vorfeld geunkt: In London, das geht nicht gut, das wird ein Verkehrschaos, Terroranschläge …Und es war alles gut!

Und das ist mein Olympia Lied von Emeli Sandè, einer Schottin mit einer genialen Ausdruckskraft in der Stimme. Sie hat es gestern auf der Abschiedsfeier gesungen. The best of british 😉

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Alltag!, Wühltisch! abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Olympiade 2012 London

  1. David schreibt:

    Rule Britannia!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s