Fast drüber weg

Genau, so langsam wird es besser. Es ist nicht mehr, es war. Düsseldorf tut nicht mehr weh. Die Abfahrt Essen-Bergerhausen nur noch ein bißchen. Alte Wege gehen wieder besser. Sein Büro steht leer, ich gehe nicht rein. Da sind noch seine Fußabdrücke an der Wand, wo der Schreibtisch gestanden hat. Wenn ich Suzukis sehe, zucke ich noch manchmal zusammen.  Milchreis mag ich nicht mehr essen. Kinderschokolade auchnichtmehr, *grummel*. Aber Sushi und Sekt geht gut.

Was hilft nach einer Trennung?
Machen!   Party machen. Sport machen, Urlaub machen, arbeiten, nachdenken, neu orientieren, Musik hören.  Neue Leute treffen. Und langsam wird es besser und entfernt sich immer mehr aus Deinem Kopf.

Und Ina Müller hören, danke Christian, Du hast mich drauf gebracht, auch wenn Du mir mehr  in den Ausschnitt als in mein Gesicht geguckt hast ;-). Fast drüber weg.