Ausrufezeichen

Gestern bei meinem neuen Friseur.

Ich habe mir vorher extra die Haare gewaschen (das ist als würde man putzen, bevor die Putzfrau kommt), ich habe mich vorher extra geschminkt. Mascara mit Volumeneffekt, schwarz, dreimal, Augenbrauenstift, braun, einmal, Foundation (sehr sorgfältig) zweimal, auch am Hals verstrichen, damit man keine Ränder sieht, Lippenstift, Lipliner. Den abgesplitterten rosa Mädchennagellack sorgfältig übermalt, zweimal. Kurz, ich fühle mich schon wie eine Schauspielerin in der Maske.

Bei der Beratung mustert Dennis (ja, er heißt wirklich so), der Friseur mich kritisch:

„Du bist ja eher der sportliche  Typ. Kein Make up. Keine Schminke. Da machen wir was ganz Natürliches!!!“

Mir fällt fast die Tasse Kaffee aus der Hand. Genau, vollkommen natürlich.

Tief in mir brüllt mein rosafarbenes Ich: 

„ICH BIN EINE FRAU (drei Ausrufezeichen).“

„ICH BIN GESCHMINKT (vier Ausrufezeichen).“

„ICH BIN NICHT DER  GEFLOCHTENE NATURSANDALENTRÄGER UND  JACK WOLFSKIN VEREHRER  (fünf Ausrufezeichen).“

„ICH WILL EINE FLASCHE HAARSPRAY, EXTRA STRONG  UND EIN KILO LOCKENWICKLER, BIG HAIR,  MINDESTENS (sechs Ausrufezeichen).

Dann nach einer Minute räuspert sich mein  reales Ich mit den flachen Sneakern: „Ja, genau was ganz Natürliches. Einfach mit den Händen fönen.“ (ein Ausrufezeichen, kein Fettdruck).