Können Sie…?

Auf der letzten Visite.  Eine erstaunlich mobile 81jährige Patientin mit hypertensiver Entgleisung (für Laien: Blutdruck zu hoch), Jeans, Pullover, gefärbte Haare, lackierte Fingernägel.

Sie ist  gestern mit dem Krankenwagen notfallmäßig gekommen. Es wundert mich ein bisschen.

Ich hake nach: “ Wie sind Sie denn gestern hierhin gekommen?“

Die lackierten Nägel erröten: “ Ja, mit dem Krankenwagen, ich habe die 112 gerufen und dann sind die gekommen. Meine Kinder haben gesagt, ich sollte die rufen.Die selbst waren zu betrunken um mich zu fahren. Ist doch Schützenfest gestern gewesen!!“

Pfleger Ralf neben mir beginnt lautlos zu kotzen.

Lackierte Nägel:  „Mir geht es wieder gut! Kann ich wieder nach Hause? Ich brauche bloß einen Taxischein. Meine Kinder, Sie wissen schon, die schlafen bestimmt noch…“

Ralf geht schnell raus, ich sehe wie sein Nacken rot angelaufen ist und seine kurzen Stoppelhaare noch mehr zu Berge stehen als sonst.

Draußen sagt ein schnauzbärtiger Patient mit Gipsbein im Vorbeigehen zu uns: „Morgen will ich aber echten Kaffee zum Frühstück, nicht Kaffee Hag. Und die Brotscheiben waren viel zu klein!!

Ralf meint: „Das wofür ich eigentlich ausgebildet worden bin, mache ich irgendwie schon lange nicht mehr. Aber es geht mir hier rein und da raus. Irgendwie halt.“

Bei der Visite gehe ich an einem Krankenzimmer vorbei. Die Tür steht auf.

Sohn sagt zu dem Vater: „Jetzt schell doch! Dafür bezahlst Du doch die Beiträge! Da können die ruhig was für tun!“

Dann ein Telefonat mit einer Tochter. Die Mutter soll Donnerstag in die Reha. Ob man es nicht auf Samstag verschieben könnte? Sie würde es nicht schaffen den Koffer zu packen.

Können Sie ein Hotel von einem Krankenhaus unterscheiden?

Können Sie diese Fahrzeuge unterscheiden?

399510_235711889842453_676266571_n

Dieser Beitrag wurde unter Aaargh!, Allgemein, Alltag!, Klinikkram! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Können Sie…?

  1. germanginge schreibt:

    Vielleicht sollte diese Leute einige Tage in der Dritten Welt verbringen?

  2. Ano schreibt:

    Besonders vorbildlich finde ich den Hinweis,
    dies ist ein Rettungswagen, bitte rufen, wenn sie … nicht mehr atmen können. Wahrscheinlich per stimmloser Kommunikation 🙂

    • rotezora. schreibt:

      Nett auch die Zeitgenossen, die um Punkt 18 Uhr mit einem banalen Infekt beim ärztlichen Notdienst aufschlagen, weil man da in der Regel nicht so lange warten muss. Seit Abschaffung der Praxisgebühr kostet das ja nicht mal mehr und die Apotheke im Einkaufszentrum hat ja bis 22 Uhr offen…

    • labaera schreibt:

      Sei doch nicht so pingelig 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s