Alles für Molger

IKEA – schon der Name – Idioten kaufen einfach alles oder Ich krieg einen Anfall.

Wenn ich schon höre: „Ist doch schön, da mal wieder durchzubummeln…“ Bummeln… von wegen. Frauen (ich ausgeschlossen) schlagen dort einfach nur Schneisen in die Regale.

Natürlich immer am Samstag. Warum eigentlich ausgerechnet immer Samstags? Ich will nicht zu IKEA. An keinem Tag. aber leider gibt es manche Sachen zu diesem Preis nur dort. Und ich kann nur Samstags. Und leider gibt es „Molger“, ein Badezimmeregal, nur dort.

Hinfahrt: lauter schleichende Vans aus EN, ME, UN, GE vor mir, jeder mit mindestens drei Kleinkindern an „Board“

Nach 30 Minuten Suche doch schon einen Parkplatz gefunden (einem lahmen MK vor der Nase weggeschnappt, hrrhrr).

Vor uns komatös wandernde  Großfamilien oder verliebte Pääääääärchen, die bei jedem Kerzenleuchter abrupt stehen bleiben und verzückte Laute ausstossen, so das man von hinten drauf läuft. Danke auch!

Der Härtetest im Untergeschoss: Millionen Dinge, die Frau unbedingt braucht. Jeder Artikel 565743-mal vorhanden. Natürlich will  Frau nur ein paar Kleinigkeiten. Eine Waffelklammernadel .. oder so. Braucht man ja jeden Tag. Und die tollen Gläser.  Gibt’s nur im 20er Pack und nur bei Ikea. Aber die alten Gläser sind ja auch nicht mehr schön und wenn mal Gäste kommen…. Schwupps rein in die gelbe Tasche, die armen Männer sehen aus wie Postboten.. Dazu noch einen Übertopf für die kahle Pflanze im Esszimmer. Dann die Schlange an der Kasse. Die Männer halten tapfer die Stellung, während Frauen noch mal eben schnellwasholengehen.

Und an der Kasse: Neeeein, ich habe keine Happy Ikea Familiy Karte. Dafür aber einen Organspendeausweis. Aber den will die Kassiererin nicht sehen.

Nun denn,  auf dem Parkplatz beginnt das Drama von vorn: wie komme ich von IKEA wieder weg?  Der Parkplatz ist verstopft, irgendein Idiot hat vergessen, sein Ticket zu entwerten und hängt vor der Schranke fest, der Weg bis zur Ampel ist verstopft,40 Minuten für 15 km.  Und das alles nur für Molger! Aber schön sieht er doch aus 😉

Delir

Ein Delir ist ein schwerer Unruhezustand, häufig bei multimorbiden kranken  Patienten.

Ein Delir ist nichts Schönes oder Nettes und auch nichts aus Schokolade.

Ein Delir ist nichts zum Kuscheln.

Ein Delir macht einen gestern noch freundlichen, kleinen alten Herrn zu einem laut schreienden, obszön schimpfenden, beißenden, um sich tretenden, kratzenden, mit Wasserflaschen werfenden, im Gesicht blau anlaufenden, nicht mehr wieder zu erkennenden Menschen.

Ein Delir macht, dass dieser kleine alte Mann nur mühsam von fünf erwachsenen kräftigen Menschen gebändigt werden kann.

Ein Delir macht, dass der Mann, der gestern noch draußen gesessen hat, jetzt vollfixiert im Bett liegt und versucht mir ins Gesicht zu spucken. 

Ein Delir macht, dass die Ehefrau, die Tochter und die Enkelin vor der Zimmertür stehen und laut weinen.  

Ein Delir ist kein guter Vorbote, eher das Gegenteil.

Ein Delir macht mich hilflos, weil ich weiß, dass der Mensch wahrscheinlich morgen tot sein wird.