Wurzeln

Kennt Ihr das? Ihr fahrt mit der U-Bahn oder auch Rolltreppe. Vor Euch stehen zwei nennen wir sie mal „Vollpfosten“.

Ihr wollt aussteigen, da bleiben die beiden plötzlich direkt und abrupt vor Eurer Nase stehen um sich zu beratschlagen:

„Aaaaaah, ja das ist also der erste Stock.“

„Sehr interessant.“

„Da kann man ja nach rechts oder links abbiegen, schau an.“

Ihr seit dazu gezwungen, die Rolltreppe wieder rückwärts hochzulaufen. Im schlimmsten Fall rammt Ihr diese Menschen Vollpfosten

Die beiden schauen Euch daraufhin giftig an und quatschen weiter.

Ein Phänomen, das  ich immer öfter beobachte. Menschen schlagen einfach rücksichtslos Wurzeln,aaaaahrrgggh!

Wenn ich stehe bleibe, weiche ich zur Seite aus, es ist nicht so schwer!

Nur Pflanzen sollten Wurzeln schlagen! Die gemeinen Vollpfosten (columella vulgarus) sind anscheinend auf der untersten Evolutionsstufe stehen geblieben.

Bild: ela2007, thx!

Happy hour

Gestern abend war happy hour mit Martin, meinem ältestem Freund. Wir haben uns ewig  nicht gesehen. Es war wirklich eine happy hour, wir haben viel und laut gelacht, mit Kellnern geflirtet, gegessen und durcheinander getrunken.

 Hier ein  kurzer Auszug aus unserer Getränkeliste:

„Alibi“ Wasser, Sekt, alkoholfreies Weizen (gäääähn), Sambucca (nicht angezündet und nicht alkoholfrei), Zombie (weil happy hour war, gab es gleich zwei auf einmal), Espresso, Malzbier (mit Orangenscheiben garniert). Dazu Fisch, Reis, Gemüse.

Heute nach dem Aufstehen fühlte ich mich, wie soll ich sagen, etwas unrund…

Aber als ich mir die Fotos von gestern angeschaut habe, war wieder alles gut!

Martins „Fahndungsfotos“  (mit Bierdeckel):

Danke mal wieder an den Stilbruch!

Montag

Montage sind ja immer so eine Sache. Nach einem tollen Wochenende wieder in den Alltagstrott ist nicht so leicht.Ich bin ja immer froh, dass es anderen auch so geht.
Aber dieser Montag war schwer okay. Die Sonne schien, der Himmel war blaublaublau. Ach ja, Schalke ist Pokalmeister.
Ich war dann in 40 Minuten auf der Arbeit, Rekord!! Ach, könnten doch nur immer Ferien sein. Auf Einslive nur gute Musik, Frida Gold, Caspar.
Die Frühbesprechung war schnell um d.h. unter einer Stunde….
Nette Patienten, nette Angehörige, lecker Mittagessen.Unkomplizierte Konsile und schon war der Kopf der Arbeitswoche ab. Auf der Rückfahrt hat vor mir einer seine Kippe aus dem Fenster geworfen und ich habe mich innerhalb von einer Minute beruhigt! Sonst brauche ich mindestens fünf Kilometer A40 um wieder runterzukommen.
Jetzt gucke ich mit einem Auge die hepatitisgelben Simpsoooons und freue mich auf morgen abend, wenn ich meinen ältesten Freund „mein“ Maddin wiedersehe!
Etwas für Euch, die nicht sooo einen schönen Montag hatten (sie war toll auf Bochum Total).

Stilbruch


Der Stilbruch ist ein kleines, feines von groben Mauern umgebenes Restaurant, Kneipe, Bar in Essen-Steele. Das Schöne: Normale Menschen an der Bar. Männer mit Vollbart und zu kurzem T-Shirt an der Bar, die kniffeln, lautstark über Politik reden und sich ihren behaarten Bauch kratzen. Der Cheffe redet und kniffelt mit. Das Essen ist genial, frisch, überschaubar, keine Riesenkarte, die Cocktails sind yummiiiee, besonders der Black russian.
Der Inhaber erkennt mich wieder, auch wenn ich nicht jede Woche komme!
Nächste Woche feiert das Stilbruch sich und ich bin mit dabei!

Thx to Stilbruch!!!!