Vor der Tür

 

Medizinische Terminologie ist ja nicht so leicht.

Heute auf Zimmer 20:  Herr M: „Ich hatte Magenschmerzen. Und da war ein Helikopter drin!!!“ Ich beiße mir auf Zunge.

Chef  (sein rechter Mundwinkel zuckt, ein bißchen jedenfalls): „Ja, ja die Helikopter sind wirklich schlimm!“

Wir gucken uns nicht an.  Gelacht wird immer erst vor der Tür.

Im nächsten Zimmer. Eigentlich ein Dauerbrenner.

Eine graulockige Dame versichert uns: „Ja,ja Frau Doktor ich war im Kernspint.“  Mit T am Ende. Wie ich das liebe. Wirklich.

Der nächste Patientin hatte „die Lunge im Wasser.“ Auch schön.

Der Sohn fragt nach, ob die Mutter noch ein Echolot bekommt. Ja klar.

Nach einer halbstündigen Aufklärung einer Patientin über eine eventuelle Magenresektion bei Magencarcinom:

Tochter (wahrscheinlich bunte Schüsslersalzverehrerin): „Muss man das wirklich wegnehmen das Stück? Das hat doch von der Natur aus einen Sinn da…“

Ich kriege gleich eine Herzinsolvenz. Draußen vor der Tür.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Klinikkram! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Vor der Tür

  1. Jane Blond schreibt:

    Herzinsolvenz … Zu genial.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s