Koffer, Taschen, Täschchen

Wir steigen in den Aufzug. Bepackt wie für einen Umzug, Koffer, Taschen, Täschchen. Ich habe extra eine Tasche nur für Schuhe. 

Die Tür schließt sich.

Die Aufzugtür geht wieder auf, weil irgendein Vollhonk nicht warten konnte.

Vor uns stehen: Drei Frauen, mittelaltrig, kurze graue Haare, schmale Architektenbrillen auf der Nase, selbstgetöpferte grobgliedrige Ketten dreifach um den mageren Hals geschlungen. Lehrerinnen, ich schwör. Alle genauso bepackt wie wir.

Der Aufzug ist klein.

Die Anführerin: „Ist hier noch Platz?“

Ja klar, der Aufzug ist ein Ballsaal! Nur herein! Wonach sieht es denn aus? ES IST  VOLL.

Aber nein.  Die Dreier Bande  drängt mit ihren Koffern, Taschen und Täschchen in den Aufzug.

Sie haben extra Taschen, nur für Schuhe.

Sie drücken die dritte Etage, wir die zweite Etage.

Wir stehen hinten, die vorne.

Auf der zweiten Etage geht die Türe auf.

Und es kommt, wie erwartet.

Alle müssen mit ihren Koffern, Taschen und Täschchen (eine extra für Schuhe) aussteigen. Um dann hinter uns wieder in den Aufzug einzuparken.  Gefühlte nackenhaarsträubende Dauer:  10 Minuten.

Danke und einen schönen Urlaub noch! 🙂