Zwiebel

Auszug aus unserem Kursprogramm für Sport und Fortbildung 2. Halbjahr 2014:

Neben Aquajogging, Rückenschule, Schwimmkursen, Powerjoga, Beckenbodentraining  und Sturzprophylaxe  findet man dort folgende Angebote:

Ritueller Kreistanz.

Achtsamkeitstraining unter Leitung einer MBM Therapeutin.

Verdrängung und Verleugnung: Die Zwiebel der Vergangenheit schälen, psychologische Beraterin (Mitzubringen bequeme Kleidung und eine Zwiebel).

Selbstwertgefühl „Im Wagnis der Hingabe an das Leben liegt Deine Entwicklung“ (Was für ein Schwafelspruch).

Begegnung mit dem inneren Kind, unter Leitung einer Psychosynthesetherapeutin (wtf ist Psychosynthese???).

Diese Kurse sind komplett ausgebucht. Alle.

Mir stellen sich die Nackenhaare senkrecht. Schon das Wort „Achtsamkeit“ weich wie Clostridiendurchfall, läßt in mir ein Übelkeitsgefühl hochsteigen. Ich war froh, dass die grobgestrickte Achtsamkeits „Du, lass uns drüber reden, das macht mich echt betroffen“ Welle der 80er Jahre vorbei war.

Jetzt geht es wieder los.  Gefolgt von dem blutleeren Wort „Nachhaltigkeit“ oder noch schlimmer „Quality time“. Überwemmt mit Psychogedönskursen, Mediatoren. Begleitet mit  abgewrackten ach so sinnigen Facebooksprüche wie  „Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken“. Als Steigerung möglichst noch als Wandtattoo über dem maisgelben Ikea Sofa im Wohnzimmer.

Immer wenn ich sowas höre, muß ich ein blutiges, garantiert nicht nachhaltiges 200 Gramm Rib Eye Steak essen. Mit scharfer Chili Sauce. Und viel Zwiebeln.

 

Dieser Beitrag wurde unter Aaargh!, Allgemein, Alltag! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Zwiebel

  1. Patty schreibt:

    Perfekt! Das ist genau das Richtige für uns! Setz uns auf die Warteliste, schnell (hoffentlich mit Meditationshocker)!

  2. Ano schreibt:

    Ich melde mich auch an, zum Rib Eye. Den Psychokram lassen wir weg.

    Aber nur, wenn du keinen „Weber“ hast.
    Rib Eye ❗

    • labaera schreibt:

      Du willst bestimmt so einen riesen Smoker auf eigenen Rädern…:-). Gesamtgewicht eine Tonne, da muß ich erst meine Terrasse verstärken lassen.

      • Ano schreibt:

        Nee, nah ja schon einmal daran gedacht, aber dann kann ich abends nach der Arbeit den Grill nicht mehr anschmeißen, weil es mit einem Smoker zu lange dauert. Lieber den Gasi nehmen, aber keinen Weber. Die Brenner müssen je nach Gebrauch wegen der Nutzungsart Gas sowieso alle 5 Jahre ersetzt werden und wer will den Rest schon 25 Jahre nutzen. Hygiene und Innovation eines neuen nach 5 Jahren ist dann besser.

        Hey, aber die wichtigste Frage für mich ist, wo gibt es hier in der Region gutes Rib Eye? Wenn ich das Gesicht des örtlichen Metzgers sehe, denke ich, der versteht immer nur Rip?

      • Ano schreibt:

        Super Logo, immer aktuell.

        Werde ich mal an meinen Freund weiterleiten, wenn er deine Seite nicht schon besucht.

      • labaera schreibt:

        Ja, das Logo war fällig. Danke schön! Rib eye Steak, ich lande ja immer im Drago. Aber letztes Mal war es etwas zäh.

  3. stellinchen schreibt:

    😀
    Komm, Achtsamkeit ist eigentlich sinnvoll 😉
    Ächt jetzt. Das habe ich in der Klinik immer gehabt. Es beruhigt, lenkt ab. Gerade im Stress „Wahrnehmen ohne zu bewerten“ etc.
    “ “Du, lass uns drüber reden, das macht mich echt betroffen” “ Gehört jedenfalls nicht dazu 😉

    “Im Wagnis der Hingabe an das Leben liegt Deine Entwicklung”
    hahahahahaha das könnte direkt von mir kommen.
    Ich bin äußerst talentiert darin, sinnloses/langweiliges in tolle Worte zu pack… kleiden 😛

    Diese psychologischen Berater *grr*
    Schon der Begriff bereitet mir Kopfschmerzen. So kann sich JEDER nennen.

    • labaera schreibt:

      Aber man sollte aus Achtsamkeit keine Industrie machen, die den Menschen nicht groß weiterhilft. Das macht mir Kopfschmerzen. Echt jetzt. 🙂

    • stellinchen schreibt:

      Inwiefern Industrie?
      Die Menschen verlernen, auf ihr Bauchgefühl zu hören. Auch wegen der Leistungsgesellschaft.
      Wären die Leute in der Lage, überforderungen rechtzeitig zu spüren, hätten wir keine Probleme mit BurnOut.
      Dass daraus jetzt der neue Merkt entsteht ist natürlich klar, hey, wir leben im Kapitalismus ^^

      • labaera schreibt:

        Was denn für eine Leistungsgesellschaft? Eher eine Unterforderungsgesellschaft. Es muß hier wohl keiner um sein Leben kämpfen, keine Bomben, Du mußt dein Haus nicht innerhalb einer Stunde ohne alles verlassen, viele Annehmlichkeiten. Jammern auf hohem Niveau und chronifizierte gelangweilte Ratlosigkeit bescheren den psychologischen Beratern einen hohen Zulauf.

    • stellinchen schreibt:

      Es ist belegt, dass Unterforderung so quälend ist wie Überforderung. Leistungsgesellschaft G8, Nummerus Clausus und hohe Abstiegsangst. unbezahlte Überstunden.

      Da hast du natürlich Recht ^^

      • stellinchen schreibt:


        In den vergangenen 15 Jahren ist die Zahl der Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund psychischen Stresses um mehr als 80 Prozent gestiegen! Oft lautet die Diagnose „Burnout“. Studien belegen, dass allein in Deutschland rund neun Millionen Menschen depressiv sind. Warum gibt es immer mehr psychische Erkrankungen? Früher gab es doch auch Stress? Wie denken Sie darüber? Morgen 20.45 Uhr exakt-die Story im MDR.

  4. labaera schreibt:

    Ja, lieber eine Bombe im Gazastreifen als G8 und NC….

  5. Britta schreibt:

    Ich bin ein Fan von deinem Blog. Aber wie. Du sagst öffentlich Sachen, die ich mich nur zu denken traue. Mein erstes Buch wird übrigens „Zu nett“ heißen. Mach bitte weiter so. Du bist mein böses Ich. Hm. Das wäre auch mal ein schöner Kurstitel „Wie Sie Ihrem bösen Ich Platz verschaffen“. Har.

    • labaera schreibt:

      Und ich mag deinen blog sehr. Ich finde ihn viel besser als meinen. Viel, wie soll ich es sagen, ungewöhnlicher und cooler. Habe sofort Bilder im Kopf. Gefällt mir sehr. Mach bloß weiter so! . :-). Ach ja, du brauchst nur jeden Tag A40 zu fahren, dann wirst du auch so…

    • Ano schreibt:

      @labaera
      @Britta

      Je nachdem wer von euch beiden es ändern kann.
      Ich wollte mit heute einmal Brittas Blog ansehen. Ging leider nicht, sie hostet in „.det“. Nachdem ich meine Tastatur zertrümmert hatte, kam mir nach Stunden doch noch ein rettender Gedanke: „.de“
      Auf ihrem Blog habe ich dann den Beitrag „Ich bin kein Robot“ gelesen hatte, weiß ich nun, dass der Eingabefehler wohl an ihrer Brille lag. 🙂

      • labaera schreibt:

        Tastatur zertrümmert… 🙂 Und das bei der Hitze…Brittas blog steht in der blogroll nebenan, NeuesvonFrau Meyer 🙂

  6. Ano schreibt:

    Ich bin nun mal Minimalist, man kann auch sagen bequem. Hast du bei dem Post wahrscheinlich auch gemerkt, weil ich mich so knapp ausgedrückt habe, dass nicht klar wurde, was ich meinte. Wenn so viele Kommentare wie jetzt hier stehen, ist es einfacher nur den Namen anzuklicken und man wird auf die Homepage weitergeleitet. Dabei ist Britta wohl ein Fehler unterlaufen, als sie ihre Homepage angab.
    Verlinkt ist http://www.neuesvonfraumeyer.det/ und dort müsste mal das „.det“ in „.de“ abgeändert werden. Es ist auch für andere einfacher, die den Blogroll nicht kennen oder sehen, auf ihre Homepage zu kommen.

    P.S. Irgendwie hatte ich bei dir assoziiert: Garten + Vorliebe für Steaks = hat einen Grill. Daher meine Frage zu einem Lieferanten für rohe Rib Eyes. Mit einem Grill kann man seine eigenen Vorlieben umsetzen und es ist einfacher als man denkt. Man muss nur die Grilldauer beachten.

    • labaera schreibt:

      Ja, ich habe einen Grill. Einen preiswerten Elektrogrill für 30 Euro. Für Holzkohle fehlt mir die Geduld….:-)

      • Ano schreibt:

        Egal wie, Hauptsache man kann grillen. 🙂
        Aber gegen die Geduld hilft ein Gasgrill. Gute mit umfangreicher Ausstattung, gibt es schon um die 120 Euro (doppelwandiger Deckel, 4-Brenner + Außenbrenner, 4 Räder, etc. nach 5 Min. Betriebstemperatur). Weder beim Anmachen, noch nachher beim Abkühlen muss man lange warten. Für werktags ideal. Da man die Temperatur schnell regeln kann, bekommt man Steaks nach etwas Übung auf den Punkt hin. Mein letzter hat trotz exzessiver Nutzung 4,5 Jahre gehalten, dann hat ihn leider der Pfingststurm zerlegt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s