Headset

Winterzeit, Vortragszeit. Auch ich muss darf einen Vortrag halten. Diesmal, weil 250 Zuhörer kommen: mit Mikrophon. Ich will meine Hände frei haben, entscheide ich mich für das headset. Habe Angst, dass ich in den Pointer spreche und mit dem Mikrophon ziele.

Ich übe.

Drei Tage vorher: Gehe um 18 Uhr in den Hörsaal. Unheimlich so alleine. Vorlage für einen Horrorfilm. Spreche den Vortrag mehrmal laut ohne Mikro. Videos laufen gut.

Zwei Tage vorher: Gehe um 11 Uhr in den Hörsaal. Treffe mich mit unserem Techniker. Er erklärt mir das headset. Bekomme es nicht in meine wuseligen Haare. “ Frau Doktor, immer von hinten aufsetzen, das lange Mikroteil nach links!“ Ja, es klappt. Versuche es jetzt alleine. Verhake mich wieder in meinen Haaren. Glatze? Das Funkteil muß in die Hose, in die vorderen Taschen. Habe vorne an meiner Jeans keine Taschen, nur hinten. „Nicht vergessen auf Mute stellen, solange Sie nicht reden Frau Doktor!“Okay.

Der Tag: Morgens nochmal in den Hörsaal. Generalprobe. Der Techniker schiebt schon die Stühle um. Ich setze das headset auf. Habe Angst vor dem Techniker zu sprechen. Meine Stimme hört sich seltsam an, höre mich atmen. Rede mich ein. Ende. Mein tollerklassesuperentzückender Techniker klatscht. Und bringt mir eine Flasche Wasser. Adoptiere ihn.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s