Heimat

D. ist Engländer. Wir waren auf Heimatbesuch in Yorkshire.

D. durchlief verschiedene Stadien vor und auf diesem Besuch.

Stadium 1:  Sterling abholen.

Stadium 1 a: Mich zehnmal anrufen. Auf dem Weg zur Bank, in der Bank, nach der Bank, zu Hause. Er wird Sterling abholen, er holt Sterling ab, er hat Sterling abgeholt.

Stadium 1 b: Bilder von den bunten Sterling Scheinen schicken.

Stadium 2: Die Urlaubstage werden durchgeplant. Wir werden uns mit Mr. Nightingale treffen, er wird mir das kircheneigene Schaf zeigen, das den Rasen mäht.

Stadium 3: Die Pläne werden verworfen, das Schaf ist nicht mehr da.

Stadium 4/5/6/: Fish and Chips. Mit Curry Mayonnaise.

Stadium 7 -12:  Yorkshire breakfast.

Stadium 13: Ich spreche Englisch und bestelle mir lässig ein hard boiled egg.

Stadium 14: D. tankt weiter seinen Englischspeicher auf. Ich tanke die klare Seeluft und kann mich an dem Cliff und den buttergelben Narzissen nicht satt sehen

Stadium 15: Laufe fast vor ein Auto, weil ich mal wieder in falsche Strassenrichtung gucke.

Stadium 16: Lerne, dass Kids, die sich Hosen in Socken stecken, wahrscheinlich shoplifter sind.

Stadium 17:  Gehe Sonntags einkaufen, in Ruhe.

Stadium 18: Bye bye Yorkshire. Bye bye dales and moors.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Heimat

  1. Ginge in Germany schreibt:

    The 7 P’s: proper preparation and planning prevent p155-poor performance. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s